Aktuelles / ältere Beiträge

11.03.2015 Der zweite Anmeldezeitraum findet vom 16.03. - 19.03.2015 in der Zeit von 7.00 - 15.00 Uhr am Standort Nord statt. Weitere Informationen zur Anmeldung.
03.03.2015 Wichtige Informationen zu den Fördervereinen sind wieder verlinkt.
23.02.2015

 

Neue Informationen der Stadt Eckernförde zur Schülerbeförderung von Kindern aus Goosefeld, Friedensthal, Ahlefeld-Bistensee, Neudorf-Bornstein, Osdorf und Nordschwansen. Die Elterninformationen dazu finden Sie auf dieser Seite.

06.02.2015

Einschulung des 5. Jahrgangs zum Schuljahr 2015/2016 am Standort Nord;

Sportprofil, Kunstprofil, MINT-Profil oder eine Klasse ohne Profilbindung.

Weitere Informationen...

26.01.2015

Broschüre der offenen Ganztagsschule 
2. Hj. 2014/15

 20.01.2015

 

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall 
Link des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein
http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/

 

Service/Lagemeldungen/lage_node.html

 

 

 

Klassenstufe 7 Liga-Spiel als Belohnung

Eckernförder Zeitung 18.12.14

Eckernförde

Im landesweiten Schulfußballcup des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV ) , der mit einem Teilnehmerrekord von 115 Schulmannschaften startete, stellte die Grund- und Gemeinschaftsschule Eckernförde eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft aus dem 7. bis 9. Jahrgang. Unter dem Motto Fair-Play und sportlichem Wettkampfgedanken fand im September eine der acht Qualifikationsrunden in Flensburg statt. An dieser nahmen die Schüler und Schülerinnen teil.

Dort erkämpfte sich die Mädchenmannschaft einen starken dritten Platz und setzte sich gegen mehrere andere Schulmädchenmannschaften durch. Belohnt wurde ihr Einsatz mit Freikarten für ein Drittliga-Spiel.

Jetzt war es soweit: Gemeinsam mit den Referendarinnen Annika Cölln und Elke Zschage reisten zehn Mädchen zur Partie Holstein Kiel gegen SV Darmstadt 98 ins Holstein-Stadion. Trotz Kälte genossen alle den gemeinsamen Tag und das Erlebnis, bei einem solchen Spiel einmal live dabei gewesen zu sein. Das Foto zeigt von links: Elke Zschage (Trainerin), Maya Lütt, Lena Marie Raav, Jytte Tyborski, Alina Weber, Stine Henatsch, Sarah Eckholt, Janne Krause, Fabienne Günther, Sarah Hainer und Hannah Sophia Tramm.

ez

Zum Archiv

Klassenstufe 8

 

Schüler entdecken das Kochen: Hart, aber kreativ

Vorhaben-Woche der Schule am Pferdemarkt / Dehoga gibt Einblick in das Berufsbild Koch

 

Eckernförde

Butterkartoffeln mit Frikadellen aus Rinderhack und Kohlrabi im Rahm, vorweg eine Tomatensuppe mit Sahnehäubchen und einem Basilikumblättchen und als krönender Abschluss eine Mascarpone mit weißen Schokoladenstreuseln – es klingt wie ein Drei-Gänge-Menü aus einem Sternerestaurant. Dabei handelt es sich aber um ein Mittagesssen, das Schüler der Klasse 8 e im Rahmen der Vorhaben-Woche der Grund- und Gemeinschaftsschule Standort Nord am Pferdemarkt zubereiteten. Und das für insgesamt 23 Personen. Kein leichtes Unterfangen. Unterstützt wurden sie dabei von Günter Jaeger, Ausbildungsbotschafter des Hotel- und Gaststättenverbands Schleswig-Holstein (Dehoga), und Michael Stöcken, Küchenmeister vom Fischerhaus in Schubystrand.

Mit von der Partie waren auch drei Lehrlinge im zweiten Ausbildungsjahr von der Berufsschule Flensburg: Martin Odicha (18), Bennet Gutzeit (20) und Gorm Bock (18). „Die Jugendlichen können ihnen eher auf Augenhöhe begegnen“, so Jaeger. Denn bei dem Kochprojekt handele es sich im Rahmen der Berufsvorbereitung in Klasse 8 um praktische Informationen zum Berufsbild Koch, erläuterten die Klassenlehrerinnen Jördis Schwarz und Jutta Hagedorn.

„Die Schüler sollen lernen, wie man aus einfachen Lebensmitteln, die jeder kennt und die man um die Ecke kaufen kann, ein leckeres Essen machen kann“, so Günter Jaeger. Vorab gelte es natürlich, die Grundbegriffe von Hygiene in der Küche und die Fingerfertigkeit mit den technischen Geräten kennenzulernen, sagte Küchenmeister Michael Stöcken. So musste die Sahne für die Tomatensuppe von Hand geschlagen werden. Für Semjon kein Problem. Der 13-Jährige ist für die Zubereitung der Vorspeise zuständig. Ihm ist das Kochen nicht fremd, hat er doch schon mehrere Male für seine Eltern gekocht. „Und es hat jedes Mal geschmeckt“, berichtete er. Semjon kann sich schon vorstellen, sich ernsthaft für den Beruf Koch zun interessieren. Nachfragen bei den drei Azubis hätten ihm ein reizvolles Berufsbild aufgezeigt: „Hart, aber kreativ“, so der Schüler.

Den Jungen und Mädchen das vielfältige Betätigungsfeld (sei es als Koch in Gaststätten, Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen, als Lebensmittelkontrolleur oder -einkäufer) in einem auf Teamgeist basierenden Beruf zu vermitteln und gleichzeitig um fehlenden Nachwuchs werben – das ist das Ziel der Berufsvorbereitung in der Schule. Dass ein Drei-Gänge-Menü dabei herauskommt, ist ein schmackhafter Nebeneffekt.

S. Karkossa-Schwarz

Bereiten mithilfe von Gorm Bock, Koch im zweiten Lehrjahr, die Nachspeise, Mascarpone mit Himbeeren, zu: Cedric (14) und Sabrina (14). Foto: karkossa-schwarz
 

Lyrische Gedanken

Herbst

Orange und gelb die Blätter im Herbst

Lila und rot den Himmel du färbst

Grün und braun, die Nadelspitzen

Silber und blau die Wellen blitzen.

 

Wir hören die vielen Regentropfen,

wie sie trommelnd auf das Hausdach klopfen.

Der Wind pfeift nur so durch den Raum,

draußen fällt ein Ast knackend vom Baum.

Drinnen fühlt man sich geborgen und entspannt,

während draußen tobt der Herbststurm,

wenig elegant.

Trotzdem überkommt einen das Gefühl,

man möchte danken

Für all die guten Früchte, Nüsse und Rosenranken.

Kürbisse, Äpfel, Trauben und Mais

In der Natur wird es bald ganz still und leis.

Noch einmal das große Farbenspiel

Bevor als Erntedank wir feiern viel.

Bald wird es Winter und alles ruht

Bis sich im Frühling was Neues auftut.

Fiona Maaß, 15

Eckernförder Zeitung 05.11.13

Klassenstufe 9

 

Jonna Behrmann 9e gewinnt mit ihrenm T-Shirtentwurf  Fairtrade-Wettbewerb.

Eckernförder Zeitung 17.03.2014

Klassenstufe 9

Celine, Annalena, Miriam und Alina (von links) haben das Experiment schon hinter sich und feierten ein Wiedersehen mit „ihren“ Babys, die sie ein Wochenende lang auf Trab hielten. Fotos Pörksen

 

Marvin (14) ist der einzige Junge im Team. Sein Baby hat sogar schon einen Namen: At. Auf das Experiment ist er gespannt.

Aktive Schüler: Streetart belebt Schulhof

Dieser Mülleimer ist nur einer von drei Gegenständen auf dem Schulhof, den Talita, Miriam und Sarah (v. l.) verschönerten. Foto: sks

Eckernförde

Aus einem tristen Schulhof ein farbenfrohes Etwas zu machen – das ist das Ziel der drei Schülerinnen Sarah Albrecht, Miriam Ohrt und Talita Rink (alle 15) der Klasse 9 c der Grund- und Gemeinschaftsschule Standort Nord am Pferdemarkt. In der Vorhaben-Woche der Schule, in der viele Projekte liefen (wir berichteten), gestalteten sie, angelehnt an die Kunst Streetart, zwei Mülleimer und eine Tischtennisplatte. Idee und Umsetzung entwickelten sie in Eigenregie. Galt es doch beispielsweise Genehmigungen von der Stadt als Schulträger einzuholen. Oder sich wertvolle Tipps von professionellen Sprayern geben zu lassen. Auch nach Ende der Vorhaben-Woche wollen die drei ihr Werk fortsetzten.

Zum Archiv

Im Schuljahr 12/13 fertigte die 8e im Kunstunterricht bei Frau Uhing
Detailvergrößerungen nach dem Bild "Dame in grüner Jacke" 1913 von August Macke an.

 

Klassenstufe 10

 

Für den Nachwuchs am Ball

 

Deutscher Fußballbund bildet im Junior-Coach-Projekt junge Trainer aus – auch in Eckernförde

Eckernförde. Bis vor zwei Jahren hat Tim Jeschkeit Fußball gespielt. Dann hörte er auf und absolvierte eine Schiedsrichter-Ausbildung. Nun will der 16-Jährige auch noch Trainer werden. Den ersten Schritt auf diesem Weg hat er schon zurückgelegt: Seit gestern ist er ein DFB-Junior-Coach.

Von Uwe Rutzen

Zusammen mit elf jungen Mädchen und zwei männlichen Klassenkameraden des 10. Jahrgangs der Grund- und Gemeinschaftsschule (GGS) Eckernförde hat Tim eine schweißtreibende Woche hinter sich. Täglich acht Stunden Training unter Leitung des B-Lizenz-Inhabers Jörg Ballert – das hat Spuren hinterlassen und für reichlich Muskelkater gesorgt. „Aber es hat ganz großen Spaß gemacht“, sagt auch Selina Limbara. Die 16-Jährige hat sich ebenfalls mehrere Jahre lang im Fußball ausprobiert. Nun ist auch sie ein Junior-Coach.

Wie wichtig diese jungen Trainer für den Fußballsport im Nachwuchsbereich sind, weiß kaum einer besser als Gerd Schröder. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes nennt Zahlen: Nur 25 Prozent aller Trainer im Jugendbereich haben eine entsprechende Ausbildung absolviert. Nicht nur deshalb, sondern auch, weil sich die schulische Situation in den vergangenen Jahren durch Nachmittagsunterricht und G8 einschneidend verändert hat, fehlt es an sportlichem Nachwuchs. „Im Vergleich zum Vorjahr gab es 2013 auf Landesebene rund 2500 Nachwuchskicker weniger“, beklagt Schröder. Und die Zahl der A-Jugend-Teams im Punktspielbetrieb ging von 233 auf 201 Mannschaften zurück. Alarmierende Zahlen, denen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bundesweit mit dem Junior-Coach-Projekt entgegentreten will. In 48 Städten wird Jugendlichen – im Zusammenwirken mit den Schulen vor Ort – die Möglichkeit eines Einstiegs in die Tätigkeit als lizensiertem Trainer C-Breitenfußball eröffnet. Im nördlichsten Bundesland profitieren davon zunächst drei Städte: neben Eckernförde auch Burg in Dithmarschen und Meldorf.

Das sei „ein tolles und werbewirksames Projekt“, lobt GGS-Leiter Johann-Christoph Alsen, der sich über das große Engagement der Jugendlichen freut. Doch ohne die Unterstützung der Lehrkräfte geht es nicht. Dass die ebenso engagiert sind, unterstreicht Schröder, der viele Jahre selbst an der Gudewerdt-Schule unterrichtete. Um auch schon Grundschulkinder frühzeitig für den Fußballsport zu begeistern, hat sich der DFB an deren Lehrer gewandt. Mit Erfolg. Mehr als 20000 haben sich bundesweit gemeldet und eine entsprechende Zusatzausbildung absolviert, um nun dafür zu sorgen, dass auch schon Erst- bis Viertklässler unter fachlicher Anleitung das runde Leder treten.

Dass die 14 Junior-Coaches nun auch zum Einsatz kommen, dafür wollen seitens der Schule Annette Grütter und Matthias Daniel sowie vom Kreisfußball-Verband Marina Burath sorgen. Als „Kümmerer“ sprechen sie Vereine in der Region an, damit die Coaches schon bald erste Trainer-Erfahrungen sammeln können.

 

Tim Jeschkeit und Selina Limbara gehören zu den 14 Junior-Coaches, die den ersten Schritt ihrer Ausbildung absolvierten.

 

Nicht nur der Umgang mit dem Ball, auch die Motivation von Jugendlichen gehörte zur einwöchigen Ausbildung, die von Jörg Ballert geleitet wurde.

Fotos Rutzen

Aktionen

Gemeinsam gegen Mobbing tanzen

Eckernförder Zeitung 04.12.12
Eckernförde

Die Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Eckernförde Standort Süd haben sich gestern zum Anti-Mobbing-Tag eine besondere Aktion ausgedacht: In der großen Pause tanzten sie alle gemeinsam den Gangnam-Style, einen populären Tanz unter Jugendlichen. Damit wollten sie zeigen, dass sie als Schule zusammenhalten und sich alle gegen Mobbing stark machen. „Die Idee zu der Aktion kam von der Schülervertretung“, sagte die Lehrerin Susanne Bock, die sich ebenfalls tanzend unter das Meer aus Schülern mischte.

Nachdem sie vier Minuten wild zu dem Lied des südkoreanischen Rappers Psy gehüpft sind, hielten die beiden Schülersprecher Ricarda Schwarz und Jens Dott eine kurze Ansprache. Sie wollten besonders auf das Thema Cyber-Mobbing (massive Belästigung über Handy und Internet)aufmerksam machen: „Cyber-Mobbing hat keinen Platz an unserer Schule. Heute wollen wir zeigen, dass wir alle zusammenhalten und unsere Schule gegen Mobbing ist“, sagten sie. Für ihre Rede ernteten sie Applaus und alle fingen erneut an zu tanzen. Die Schüler wollten gar nicht mehr aufhören zu hüpfen und mit den Armen zu wedeln. Doch nach drei Runden Gangnam-Style, einschließlich einer Polonaise über den Pausenhof, ging es wieder zurück in die Klassen.

jaw

In den Kieler Nachrichten wurde am 04.12.12 folgender Artikel veröffentlicht.

In der großen Pause wurde getanzt: Die Schüler wollen sich gemeinsam gegen Mobbing stark machen. Foto: Walther