Schulfest der GGS 2022

Bei bestem Wetter und superguter Laune eröffnete gestern der Schulleiter Dirk Lütke-Besselmann das erste Schulfest der GGS-Eckernförde nach der Coronazeit. Alle Schülerinnen und Schüler hatten sich wochenlang darauf gefreut, überlegt und geplant, wie und was sie bei ihrem Schulfest anbieten könnten und so kam ein buntes Programm der Extraklasse zusammen. Von der Schulband begleitet begrüßte auch einer der Organisatoren des Schulfestes, Dr. Oliver Hecht, die zahlreichen Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und Ehemaligen, die sich auf dem Gerd-Schröder-Platz der Schule eingefunden hatten. Auf der Profibühne, die am Vortag Schüler der 9d mit Konrektoren Karsten Stühmer und Jan Büchel schweißtreibend aufgebaut hatten, fanden musikalische Darbietungen der 5. Klassen, Karaoke der 6b, der Musik-WPUs und der Schulband statt. Überall auf dem Schulhof war was los: Der Wahrsager der 9c, Abbas Zand, versetzte manch Mutigen in Angst und Schrecken, hielt aber auch gute Nachrichten parat. In der Hitze des Tages wurden Waffeln gebacken oder Würstchen gegrillt, sogar Zuckerwatte, Cocktails und selbstgemachte Limonade fanden ihre Genießer. Im Mottocafé „Die drei ???“ der 9d und Flex gab es nicht nur Kirschkuchen, nein – alle Kinder der ganzen Schule hatten sich abgesprochen, dass pro Klasse mindestens ein Kuchen abgegeben wurde. Und dabei blieb es nicht – die Klassen übertrumpften sich gegenseitig mit bis zu drei Köstlichkeiten.

Und das war auch gut so, denn mit dem Ansturm hatte das Orgateam (Herr Hecht, Herr Stühmer, Frau Wandrowsky-Reiz, Frau Schramm) nicht wirklich gerechnet. Zum Glück kamen liebe, geduldige Gäste und sehr geschickte Schülerinnen im Verkauf, die Kaffeemaschinen wurde bis an ihre Grenzen belastet. Wer es sportlich wünschte, konnte sich beim Lasertag in der Halle oder auf dem Sportplatz beim organisierten Fußballturnier austoben. Geschicklichkeit war bei der Schaumkusswurfmaschine der 5b gefragt und für Kleineren gab es Kinderschminken. Warum manch Lehrer am späten Nachmittag auch glitzerte, das wissen nur die Verantwortlichen der 5c. Die Großen stöberten beim Flohmarkt und zwischendurch ging es immer wieder mit lustigen Ansagen der Schülerinnen und Schüler zur nächsten Aktion über. „Wenn alles läuft, die Gäste happy sind, sich die Kinder amüsieren und wir alle bis über beide Ohren strahlen, weil wir was Tolles in Gemeinschaft erleben, dann hat sich das erfüllt, was wir uns für den heutigen Tag gewünscht haben“, so Heinke Schramm aus dem Orga-Team. „Unser Dank gilt den lieben Anwohner, die das bunte Treiben mit einem Lächeln begleitet haben, den Eltern, die genussvoll Kaffee, Kuchen & Co verzehrt und bezahlt haben und unserem Hausmeister, Erwin Gussinat, und seinem Team, der uns wieder einmal mit Rat und Tat zur Seite stand. Denn nach dem Fest ist vor dem nächsten Fest und mit den guten Erfahrungen vom Donnerstag fangen wir wohl bald wieder an zu planen“ so Karsten Stühmer. Vom Erlös gab es am Zeugnistag ne Überraschung – das erlebt man nur an der Gudewerdtschule, Text: Heinke Schramm